Fischers Bettenstudio – eine Erfolgsgeschichte wird 25 Jahre

Das Bettenfachgeschäft Cubiculum in Leverkusen Opladen feiert im September seinen 25-jährigen Geburtstag. Seit über 15 Jahren hat sich  das Unternehmen auf computergestützte Matratzenberatungen spezialisiert und zählt heute zu den führenden Unternehmen in der Branche.

Als Fischers Bettenstudio vor 25 Jahren das erste Mal die Türen öffnete, ahnte Dirk Fischer noch nicht, was einmal daraus entstehen würde. ‚Entstanden ist das Geschäft aus einer Laune meiner Mutter, Christel Fischer, heraus, die  im Alter von 49 Jahren noch einmal eine Herausforderung suchte‘, erinnert er sich.  Bereits während der ersten Jahre zeigte sich, dass die Aufgabe zukunftsweisend war und so stieg Sohn Dirk Fischer früh in das Unternehmen ein, welches er bereits nach 5 Jahren übernahm. Der Aufbau des Geschäfts wurde klassisch betrieben. Wachstum ja, aber immer nur so viel, wie man sich auch leisten konnte.  ‚In den Anfängen lieferten wir unsere Matratzen mit einem Wohnmobil welches wir zu dem Zeitpunkt zur Verfügung hatten. Ein Lieferwagen wurde erst nach den ersten Erfolgen angeschafft. Ich kann mich erinnern, dass ich mich oft schämte und nicht direkt vor dem Haus des Kunden parkte‘, so erinnert sich Fischer. Diese soliden kaufmännischen Werte haben Ihn  bis heute begleitet. Vor 15 Jahren zog das Unternehmen dann von der Kölner Straße zu dem heutigen Standort an der Düsseldorfer Straße.

Mit dem Umzug änderte sich nicht nur die Kundenstruktur sondern auch die Art der Beratung. Fischers Bettenstudio war eines der ersten Fachgeschäfte in Deutschland, das erkannte, dass eine ordentliche neutrale Beratung auch einen Wert hat und führte bereits vor über 10 Jahren eine Beratungsgebühr ein. Diese wird auch heute noch erhoben. Eine Beratung kostet 59,- Euro – wird bei Kauf voll verrechnet. Im Gegenzug bucht der Kunde einen festen Termin zu dem Ihm ein qualifizierter Fachberater circa 45 Minuten pro Person zur Verfügung steht.  Mittels computergestützter Mess -verfahren sowie Körperscanner und Laser erfährt der Kunde welche  körperlichen Voraussetzungen er anatomisch mitbringt, welche Matratzenfestigkeit sowie Art zu Ihm passt.

Fehlkäufe vermeiden, das ist eine häufige Motivation‘ so weiß Fischer zu berichten. Sein Lieblingskunde ist der Kunde, der bewusst mit dem Schlaf umgeht und die Bereitschaft mitbringt sich maximal zu regenerieren. Unter dieser Maßgabe entstand vor 5 Jahren die Marke Cubiculum- lateinisch für Schlafraum. In Düsseldorf eröffnete Fischer  mit Unterstützung seiner Lebenspartnerin Ilka Sander ein modernes Bettenfachgeschäft, was seitdem diese zeitgemäße  Art der Schlafberatung auf kleiner Fläche perfekt auf den Punkt bringt.

Mittlerweile ist das Geschäft  in der Großstadt eine angesagte Adresse in punkto Schlaf, wo Termine oft im Voraus ausgebucht sind.  Dirk Fischer ist bundesweit auch im Fernsehen akzeptierter Experte in Sachen Schlaf.

Auf die Frage, wie er sich den Schlaf der Zukunft vorstelle sagt Fischer: ‚ Eines Tages werden wir Matratzen haben, wo die Materialien total nebensächlich werden, die Dienstleistung im Vordergrund stehen wird. Die Matratze der Zukunft wird in der Lage sein, medizinische Überwachungsfunktion wie Aufzeichnung des Herzschlags und der Atmung zu übernehmen, und entsprechend dem gebuchten Programm die nächtliche Regeneration über Zusatzfunktionen zu fördern.

Sein Wunsch: Zusammen mit seinem Team auch in den nächsten Jahren vielen Menschen zu einem tieferen und erholsameren Schlaf zu verhelfen. 

Schlussendlich ist es gar nicht so schwer, man muss nur wissen wie‘ sagt der Schlafexperte, der sich seit 3 Jahren zusammen mit seiner Lebensgefährtin auch erfolgreich in Sachen Entwicklungshilfe engagiert. Er gründete den Verein ‚WIR MACHEN SCHULE‘ und unterstützt hiermit Schulbildung in Myanmar ehemals Birma, Südostasien. Aktuell beschäftigt der Verein fast 20 Lehrer, Tendenz steigend.   ‚Die karitative Arbeit bereitet mir neben dem täglichen beruflichen Stress sehr viel Freude‘ so Fischer.  ‚Die Menschen in Birma zeigen mir, dass es auch noch andere traditionelle Werte gibt, als die heute in unserer Gesellschaft gelebten. ‘

Weitere Informationen zu Wir machen Schule finden Sie hier: www.wirmachenschule.net